Stadt Römhild



Landkreis

Hildburghausen


Thüringen-Tourismus



Externe Quellen im Internet:

-------------------------

*1

Nebenbahnen in Franken


Eine externe Seite von Jürgen Dill, Schweinfurt,

------------------------

*2


Eine externe Seite von Jürgen Pepke,Germering,

------------------------

*3

Eine externe Seite vom Verein

Eisenbahnfreunde Rodachtalbahn e.V.



Bahnhof Römhild


Luftaufnahme 1935


Lageplan


Empfangsgebäude

Das Empfangsgebäude ist wie Lokschuppen, Wirtschaftsgebäude und Güterschuppen ein bayerischer Typenbau. Man könnte geneigt sein, zu behaupten, in Römhild steht die Grundausführung des Dienst und Wohngebäudes. In Selb-Stadt steht der Bau mit angebauten Güterschuppen, in Simmelsdorf-Hüttenbach *2 ist er dem Römhilder gleich, nur hat er dort zwei Fenster mehr auf der Türseite. In Ostheim *2 ist der Bau länger gezogen worden, er hat dort drei Fenster im Erd- und Obergeschoß auf der Gleisseite und einen angebauten Güterschuppen, die Eingangstür ist auf der Straßenseite. Diese Aufzählung könnte noch Seitenweise weitergeführt werden.

Empfangsgebäude (Bahnsteigseite) in den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts.


Ansicht der Bahnsteigseite des Modell im Maßstab 1:160.







Ansicht von der Straße.
Bild Mitte der Güterschuppen, rechts das Empfangsgebäude

und im Hintergrund das Basaltwerk mit Seilbahn.


Wirtschaftsgebäude

Das Wirtschaftsgebäude ist ein Typenbau, der an Häufigkeit kaum von den anderen Typenbauten übertroffen werden kann. In ihm ist der Abortteil, der mittig angeordnete Schuppenteil und, links im Bild, das Waschhaus für die Dienstwohnung untergebracht. Da und dort kann das Gebäude Spiegelverkehrt ausgeführt sein.


Güterschuppen


Der Güterschuppen ist ein bayerischer Typenbau, wie er recht häufig in Bayern anzutreffen ist.

So ist er in Fladungen , an der Streutalbahn*1,
der heutigen Museumsbahn Mellrichstadt - Fladungen, genau so anzutreffen, wie auf dem

Bahnhof Nordhalben*2 an der Rodachtalbahn*3.

Auch der Bahnhof Simmelsdorf-Hüttenbach, an der Lokalbahn Schnaittach - Simmelsdorf-Hüttenbach verfügte über solch ein Gebäude.

Obwohl diese Gebäude baulich annähernd gleich sind, unterscheiden sie sich vor allem in den verwendeten Baumaterialien. (zum Vergleich das Fladunger Modell)


Auf der gleisseitigen Rampe verfügte der Güterschuppen über einen von Innen
anngetriebenen Handkran.



Lokschuppen

Auch der Lokschuppen ist, wie der Güterschuppen, ein bayerischer Typenbau. Auch er ist in Nordhalben, Fladungen und Simmelsdorf-Hüttenbach vorhanden. So wie er in Römhild steht, war er nur in der Lage relativ kurze Lokomotiven aufzunehmen, wie zum Beispiel die BayGtL 4/4 (BR 98.8). Das ist auch der Grund warum an anderen Orten der Lokschuppen nachträglich verlängert wurde, wenn längere Maschinen zum Einsatz kommen sollten.

Ansicht des Modells im Maßstab 1:160.

Der Lokschuppen im derzeitigen Zustand.


Der Lokschuppen - Gegenseite


Bekohlungsanlage

Zur Zeit steht uns, außer dem Lageplan, kein Bildmaterial zur Bekohlungsanlage zur Verfügung.

Raiffeisenlager

An der Kopf- und Seitenrampe stand das ehemalige Raiffeisenlager .



Städtisches Basaltwerk


Ansichtskarte zum Städtischen Basaltwerk Römhild um 1900, noch ohne Elektrizitätswerk.
(Sammlung Joachim Schütz, Römhild)


Zur Bedeutung des Basaltwerkes wird auf der Gleichberbahn-Seite eingegangen.

Leider stehen uns zur Zeit zum Talteil des Werkes nur wenige Bilddokumente zur Verfügung. Das macht eine Modellerstellung etwas problematisch.

Zu einem Gesamtmodell des Bahnhofes gehört es aber unbedingt dazu.


zurück

00005162